Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Morbi eu nulla vehicula, sagittis tortor id, fermentum nunc. Donec gravida mi a condimentum rutrum. Praesent aliquet pellentesque nisi.

Wir wandern durch den erloschenen Vulkankrater “Cirque de Mafate” und planen im Krater zu zelten. Der Krater entstand vor etwa 3 Millionen Jahren. Der Wanderweg führt uns über Landschaften, die uns an Peter Pans Wunderwelt erinnern. Außerdem kommen wir an hunderte Meter hohen bewachsenen Felswänden vorbei, über die sich Wasserfälle stürzen. Das erinnert uns sehr an Jurassic Park.

Wir sind derzeit auf La Réunion. Eine Insel mitten im Indischen Ozean. Etwas über 200 km westlich von Mauritius. Der südlichste Teil der EU und zu Frankreich gehörend. Es fühlt sich an, als wären wir in Europa vom Meer umgeben. Diese Insel hat jedoch etwas ganz besonderes zu bieten. Neben den hunderten Mikroklimata gibt es auch noch einen der aktivsten Vulkane. Den Piton de la Fournaise - 30 Ausbrüche in den letzen 7 Jahren.

Martin und ich sehen an der Hausmauer ein Stand Up Paddle lehnen. Das schnappen wir uns und paddeln den Fluss River du Rempart hinauf. Das machen wir so lange, bis wir zu der ersten Strömungsschnelle kommen. Dort hat es uns fast das Board umgedreht, weil die Strömung so stark war. Nach kurzem Festklammern am Board und Herzklopfen, schafft es Martin wieder aus der Strömung herauszukommen. Wir haben beschlossen nicht weiterzupaddeln und erkunden die Nebenarme des Flusses.

Es wird schnell steil und felsig. Jeder ist nun für sich und überlegt sich jeden Handgriff. Mir macht es richtig Spaß dort hinaufzuklettern. Die Aussicht wird Schritt für Schritt imposanter. Uns kommen einige Menschen entgegen. Lustig, das erste Mal hier auf Mauritius, dass wir beim Wandern auf Menschen treffen. Bis jetzt waren wir immer die einzigen im Dschungel. Aber diese Wanderung hier ist halt doch sehr bekannt.

Wir fahren nach Roche Noire. Dort gibt es mehrere Lavahöhlen. Wisst ihre wie diese entstehen? Die Lava rinnt vom Vulkan in Richtung Meer. An der Oberseite kühlt sie langsam ab und wird hart. Darunter jedoch bleibt sie heiß und fließt weiter. Schicht für Schicht kühlt sie ab und es bilden sich Lavatunnel unter der Oberfläche in denen die heiße Lava weiter fließt. Kommt kein Nachschub mehr, kann es passieren, dass diese Tunnel hohl überbleiben.